Dubai, Fujeirah, Abu Dhabi 2/2013

Reise vom 6. bis 12. Februar 2013 in die arabischen Emirate, nach Dubai, Fujeirah und Abu Dhabi. Die Vereinigten Arabischen Emirate sind seit 1971 eine Föderation aus sieben Emiraten mit erblicher Thronfolge. Abu Dhabi ist reich (öl), Dubai vibrierend, die anderen sind klein bis unbedeutend. Im 18. Jahrhundert wurde die Gegend als Piratenküste bezeichnet.

Über die Reiseplanung, Kosten und anderen Angaben findet man ganz unten etwas.

EINLEITUNG und ÜBERBLICK

AbuDhabi 1961

Abu Dhabi im Jahr 1961, als in Berlin die Mauer gebaut wurde.

Abu_Dhabi heute-Luftbild_462

Abu Dhabi heute, ein Luftbild aus dem Official Visitor’s Guide

Einleitung_Metro_Keine-Kopftücher

Es gibt weniger Kopftücher als auf der Oranienstraße – hier in einem Metro-Bahnhof.

Einleitung_Metro_Essen

Essen kann an für viel Geld oder für wenig. Dieser Teller Linsen kostet 20 Euro-Cent, das frische Brot ebenfalls und eine Tasse Chai mit gesüßter Kondensmilch dito.

Dubai_Creek_01

In Dubai wird länger Handel getrieben als es Berlin überhaupt gibt – nämlich seit fünftausend Jahren.

Burj Khalifa Detail

Stahl aus dem Palast der Republik hat seine Erfüllung gefunden im höchsten Wolkenkratzer der Welt, dem Burj Khalifa.

Burj_Richtung Wüste

Dubai ist gigantisch und hat meinem Empfinden nach der Wüste mehr Land abgerungen als Las Vegas und Israel zusammen.

Raffinerie Dubai

Erdöl macht nur noch sieben Prozent des Bruttoinlandprodukts von Dubai aus.

Burj Khalifa Erbauer

Der Scheich von Dubai denkt wie Friedrich der Große: Egal, welchen metaphysischen (religiösen) Vorstellungen die Menschen nachhängen, Hauptsache sie zahlen Steuern. Maximal zwanzig Prozent der Bevölkerung sind Einheimische, alle anderen sind Arbeitsimmigranten.

Keine Regulierungswut

Keine Regulierungswut bremst die Dynamik

CHRONOLOGIE

Dubai_Creek_05

Dubai_Creek_02

Dubai_Creek_03

Dubai_Creek_04

In Dubai wurde gehandelt, ob nun die Portugiesen, Holländer, Engländer oder Franzosen gerade Kolonialherren waren. Während der Bronzezeit waren Dubai und Abu Dhabi Zentren des Kupferumschlags. Die Seefahrt wurde begünstigt durch den schmale Meeresarm Dubai Creek, der 14 Kilometer lang und an der Mündung 1400 Meter breit ist.

Dubai_Creek_WarezumVerladen

Die Ware wird am Straßenrand aufgestapelt und überwiegend per Hand verladen.

Dubai_Creek_Restaurantschiffe

Restaurantschiffe – von Reisegruppen gern besucht.

Dubai_Creek_Mynamar

Whue aus Mynamar fuhr mich am frühen Morgen auf seinem Boot allein durch den Creek. Ich habe verstanden, wie Dubai entstand.

002_462

Vorher bot mir der 23-jährige Narimaan aus Iran an, mein Handy bei ihm aufzuladen. Es war 7 Uhr morgens, der Flug kam um 6 Uhr an. Er  spricht farsi (persisch), urdu, arabisch und englisch. Vier Monte ist er in Dubai, dann wieder vier Monate in Shiraz. Die Töpfe kommen aus China, er verkauft sie nach Afrika.

001

Das Geschäft ganz an der Hausecke in der Mitte  ist der Töpfeladen.

Deira_01

Deira – Straße am frühen morgen. Dass ich im Stadtteil Deira bin, ist Zufall und Glück. Zufall, weil ich das Hotel dort gebucht habe. Glück, weil es ein gewachsenes, lebendiges Viertel ist.

Deira_02

Deira_03

Deira_Mutton

Indisches, frisches Schafsfleisch.

Deira_04_Gold0

Deira, eine kleine Mall mit einem Goldbasar für mehr oder weniger arme Leute.

Deira_04_Gold1

Gold, aber noch lange nicht das Gold-Center, das kommt später.

Deira_Fischmarkt

Metro-Station in der Nähe des Fischmarkts

Deira_York Hotel

Hotel York International, das große Gebäude rechts, im Buchungsportal als familienfreundlich beschrieben. Stimmt. Aber unten befanden sich eine Kneipe und ein Club mit 30 gern Bier trinkenden afrikanischen Prostituierten. Zwei Fahrstuhlwächter sorgten dafür, dass sie nicht mit in die Zimmer genommen wurden.

Deira_Blick aus York Hotel

Blick aus dem Hotelfenster.

Deira_Souvenir_Kamele_Schneekugeln

Souvenirladen mit Schneekugel, Burj al-Arab Hochhaus und Kamele.

Deira_Souvenir_Kamele

Souvenirladen mit Kamelen.

METRO

Metro_Station außen

Metrostation von außen. Alle sind identisch, gut zu erkennen. Durch diesen geschlossenen Eingangsbereich läßt sich die Anlage klimatisieren.

Metro_klimatisierte Bushaltestelle

Klimatisiert sind auch viele Bushaltestellen. Zurück zur Metro…

Metro_Hall

Die Metro sowie die Zugänge sehen so sauber aus, als wäre alles heute morgen eröffnet.

Metro_Rolltreppe

Die Rolltreppen von Mitsubishi Shanghai funktionieren. Eine Tageskarte für das Gesamtnetzt kostet drei Euro. An jedem Zugang und Ausgang  geht man durch eine elektronische Schranke.

Metro_Tür

Das Gleisbett ist am Bahnsteig durch eine Glaswand mit sich automatisch öffnenden Eingangstüren gesichert.

Metro_innen

Metro-Waggon. Ein japanisches Konsortium baute die Metro. Eröffnung des ersten Teilabschnitts war 2009. Die Hauptlinie ist 52 Kilometer lang. Der gesamte Ausbau soll 2020 abgeschlossen sein. Der erste Wagen der Metro ist Gold-Klasse, der zweite für Frauen. Die Metro fährt ohne Fahrer. Die Tageskarte kostet 3 Euro. Dubai Metro …

BURJ KALIFA

Burj_Kalifa

Auf dem Weg zum Burj (= Bursch) Khalifa, dem mit 828 Metern höchsten Gebäude der Welt.

Khalifa, Rollband

Von der Metro führt ein mehr als ein Kilometer langes Rollband, klimatisiert, zur Dubai Mall. Im Einkaufszentrum befindet sich der Eingang zur Aussichtsplattform „On the Top“.

Khalifa, Fußgänger

Fußgänger sind auf den Straße in den Hochhaus-Stadtteilen nicht so erwünscht. Im Hintergund das Rollband.

Khalifa, Totale

Das Gebäude ist so hoch. Mehr zum Burj Khalifa …

Khalifa, Info

Übersichtstafel zu den mehr als 1.200 Geschäften und Restaurants in der Dubai Mall.

burj_Plattform

Auf der 452 Meter hohen, offenen Aussichtsplattform.

Burj_Dorfanger

Die Hochhäuser sind nach dem Prinzip Dorfanger um einenSee angelegt.

Burj_Richtung Wüste

Auch wo die Stadt weiter in die Wüste hineingetrieben wird, entsteht zuerst ein See und die Infrastruktur. Burj_Richtung Dubai Zentrum

Blick Richtung historischer Teil Dubais.

Burj_Richtung Meer

Nordsee

Emirati schiebt Kinderwagen

ER schiebt den Kinderwagen.

Emiratis beobachten Eisläufer

Emiratis sehen beim Schlittschuhlaufen zu.

Buchhandlung1

Buchhandlung3Kinderbücher

Buchhandlung2

Die Buchhandlung Kinokuniya bietet in der Dubai Mall Bücher auf 6.300 Quadratmetern an – Dussmann auf 7.300. Dazu gehört eine umfangreiche deutsche Kinderbuchecke, etwa 2.000 Bücher Self Enrichment und mehr als 200 Hitler und Drittes Reich in englischer Sprache.

FREITAGSGEBET

Freitagsgebet1

Freitagsgebet, man hört den Imam über Lautsprecher.

Freitagsgebet2

Die Mitarbeiter des Restaurants treten vor die Tür.

Freitagsgebet3

Pfeil nach Mekka

Der Pfeil Richtung Mekka befindet sich an der Decke jedes Hotelzimmers.

NACH FUJAIRAH

Bus innen

Komfortable Reisebusse, Monitor mit der Perspektive des Fahrers.

Map2

map

ReiseObst

Fujairah Himmel

Fujairah, das Emirat mit gleichnamiger Hauptstadt, liegt an der Westküste, am Indischen Ozean.

Fujairah Restaurant

Restaurant

Fujairah Einkauf

„Wer sind die Menschen, die jetzt am Freitagabend einkaufen?“ frage ich. „A company“. Selbstversorger Kompanie, seltsame Army. Sie werden von einem Bus abgeholt. Ich frage einen anderen Passanten. „Contractors.“ Ach so, Gastarbeiter.

Fujairah Überweisen

Contractors überweisen am Freitag, wenn sie Zeit haben, Geld nach Hause.

Fujairah Special Rate

Ladys & Children

Ladys & Children2

Fujairah Fort

Fujairah Museum und Stadt

Fujairah Fort aus dem 17. Jahrhundert

Fahrt Richtung DIBBA

Dibba 220000 KW

220.000 Volt Hochspannungsleitungen.

Dibba Schule

Knabenschule Technik

Dibba Häuser

Wohnhäuser und Höfe hinter den Mauern

Dibba Saura2

Eine Schulklasse macht Picknick an der Corniche von Khorfakkan am Indischen Ozean?

Dibba Saura3

„We are flight agents of the EMIRATES“.

Dibba Saura4

Saura aus den Philippinen an meinem Arm wird heute 29 Jahre alt.

DIBBA

Dibba1

Dibba sei ein sleepy fishing village, heißt es in der aktuellen Ausgabe von Lonely Planet Dubai Seite 132 von Josephine Quintero.

Dibba2

Dibba4

Dibba3

Dibba5

DibbaZementfabrik

Letzters ist die Zementfabrik von Dibba. An den Strand kann man nicht, weil alles privat ist … the diving and snorkeling are still good here.

DibbaContractors

Baracke der contractors, Gastarbeiter.

dibbaHassan

Hassan war mit seinem Vater im Krankenhaus in München, später mit Freunden auf Sardinien Party machen. Er sitzt neben mir, ihm gehört der Laden, er arbeitet aber meist in Abu Dhabi.

Hassan sagt, der mit dem braunen Hut (hier ziemlich verdeckt) habe gestern geheiratet, ein Mädchen von hier, es seien alle irgendwie verwandt. Wir sind alle eine Familie in Dibba. Hassen verstehen nicht, warum er heute hier sei und Shisha rauche. „After marriage one week only fucking!“

Masafi1

Durch die Bergwüste nach Masafi

Masafi2

Masafi3Masafi4

Dieses Haus am Eingang von Masafi erweckt meine Neugier.

Masafi5Ali

Ali begrüßt mich.

Masafi6AlisFelder

„Ich habe sechs solche Felder, die Stände unten an der Straße gehören mir, und meinem Vater gehört das Land hinter den Bergen. Wenn was ist, hier hast Du meine Handynummer. Warum bist Du alleine? Willst Du Dir hier nicht eine Frau mitnehmen? – zwinkert er.

Masafi7Henna

Masafi8Braut

Die jungen Mädchen haben sich für eine Party mit Henna-Tatoos chick gemacht. Ich suche mir diese als Braut aus. Sie kreischt auf „Ich gehe doch noch zur Schule“. Ali schüttelt sich vor Lachen.

Masafi9Kind

Masafi10Ali&Wieland

Abschied von Ali. Später gebe ich in Fujairah den Leihwagen ab, mit dem ich die Küste entlang und in die Berge gefahren bin, und fahre mit einem Bus erst nach Dubai, dann mit dem nächsten nach Abu Dhabi.

AbuDhabiBusStation

AbuDhabiBusStationJussuf

Jussuf macht mir am Busbahnhof von Abu Dhabi ein Falafel Sandwich. Sein Cousin arbeitet auf dem Flughafen TXL.

AbuDhabi Panorama

AbuDhabi1

AbuDhabi2

AbuDhabi3

abu goldnes Hospital

Betongerüst Hochhausschnellbau

AbuDhabi4

Moschee

AbuDhabi5

AbuDhabi6

AbuDhabi7

Falsch: Toyota, Nissan, Honda.

AbuDhabi8

Richtig.

AbuDhabi9GoldCenter

AbuDhabi10GoldCenter

Emirates Palace Hotel

Emirates Palace Hotel Abu Dhabi

Said1

Said2

Said3

Said4

Sheik Zayed Moschee in Abu Dhabi

Moschee_Totale

Moschee_Schüler

Moschee_Lemya

Lemya berichtet über die Moschee, die drittgrößte der Welt, mit deutschen Kronleuchtern.  Mehr zur Moschee hier …

Sheik Zayed Moschee

Moschee_Kronleuchter

Lemya in Moschee

Moschee_Marmor Intarsien

Moschee_Schuhe

Moschee_Mädchen am Wasser

HERITAGE VILLAGE

Museum_Heritage

Museum_Falkner

Museum_Silberschmuck

Museum_Silber

Museum_Yogurthbecher

Wüsten Yogurthbecher aus Ziegenhaut

Umer

Die Geschichte von Umer aus Pakistan, der in Kanada aufwuchs – und warum es so schwer ist, seine indische, christliche, in Amerika aufgewachsene Freundin zu heiraten und über die Religion der Kinder zu befinden … was die Erwartungen der Eltern und der Familie sind. Wie für ihn und seine Freundin die Welt säkularisiert ist. Welche Rolle die mit islamischen Parolen aufgeputschten Massen spielen, die Verlierer. Wie viele Menschen in Deutschland Hitler gut finden.

Wir unterhielten uns zwei Stunden auf der Fahrt von Abu Dhabi zurück nach Dubai.

Mode

Geburtstag mit Heyam

Die Geschichte von der (meiner) Geburtstagsfeier mit Heyam und einem Teil der Familie von Wassim in der Mall of the Emirates in Dubai …

Mall of the Emirates, Ski World

Abschied von Dubai, Ski World in der Mall of the Emirates  …

Schnee bei Kassel

Ankunft in Deutschland, Schnee im nordhessischen Bergland.

GELD

Der Flug kostete über urlaubspiraten.de von Frankfurt nach Dubai 255 Euro; Hotels 35 bis 52 Euro (vier Sterne), jeweils über verschiedene Portale kurzfristig gebucht. 1 Kilo irisches Beef im teuren Supermarkt in Abu Dhabi 10 Euro. Tageskarte Metro Dubai 3 Euro. Busfahrt Dubai – Fujairah oder Dubai – Abu Dhabi jeweis 5 oder 6 Euro. Man kann deutlich mehr Geld ausgeben. Internetcafés jeweils weniger als 1 Euro. Taxi (braucht man in Abu Dhabi) billig, halbe Stunde quer durch die Stadt weniger als 10 Euro (weiß ich nicht mehr genau). Ein Brot wie vom Bäcker auf den Fotos 20 Cent. Leihwagen einen Tag (ich glaube) 20 Euro plus Sprit 5 Euro. Eintritt Burj Khalifa Internetbuchung  30 Euro.

Advertisements

~ von wielandgiebel - 11. Februar, 2013.

 
%d Bloggern gefällt das: